Wechsel in der SES-Geschäftsleitung

Der Stiftungsrat der Schweizerischen Energie-Stiftung SES hat Rita Haudenschild als Nachfolgerin von Jürg Buri gewählt. Rita Haudenschild wird die Geschäftsleitung ab 1.1.2018 übernehmen und sich ab Anfang April bis Ende 2017 in einem Teilzeitmandat in die neue Aufgabe einarbeiten

Weiterlesen …

Kostenstudie 2016: Atomstrom immer teurer

Die heute publizierte Kostenstudie 2016 zeigt bei der Schätzung der Stilllegungs- und Entsorgungskosten der alten AKW eine Konstante: Es wird immer teurer. In der dritten Kostenstudie seit 2006 sind die von der Branche selbst veranschlagten Back-End-Kosten zum dritten Mal angestiegen – auf mittlerweile 22.8 Milliarden Franken. Das ist eine Steigerung von knapp 50 Prozent seit 2006. Unabhängige Experten schätzen die Kosten derweil auf 50 bis 100 Milliarden Schweizer Franken.

Weiterlesen …

Standortsuche für Atommülllager - Auswahl nicht ohne Not verkleinern

Die SES begrüsst die Empfehlung des ENSI, dass bei der Endlager-Suche nebst den Standortgebieten Jura Ost und Zürich Nordost auch das Gebiet Nördlich Lägern genauer untersucht werden soll. Ohne eine einzige Sondierbohrung durchgeführt zu haben bleibt eine Eingrenzung auf zwei Gebiete nicht hinreichend begründbar.

Weiterlesen …

Stellungnahme zur Klimapolitik der Schweiz nach 2020

Die SES hat sich am Vernehmlassungsverfahren zur Klimapolitik der Schweiz nach 2020 beteiligt. Das Paket umfasst das Klimaübereinkommen von Paris, das Abkommen mit der Europäischen Union über die Verknüpfung der beiden Emissionshandelssysteme sowie die Totalrevision des CO2-Gesetzes.

Weiterlesen …