NPC 2016 - Nuclear Phaseout Congress

Datum:
21. März 2016

Ort:
Zürich, Kongresshaus

Zeit:
09:00 - 18:00 Uhr

Sprache:
Zweisprachig d/e

» die Referate

» die Bilder zum Kongress

» Programm (pdf)

Inhalt

Der Nuclear Phaseout Congress 2016 thematisiert die weltweite Entwicklung der Atomenergie, die Risiken alternder Reaktoren und die Herausforderungen für Atomaufsichtsbehörden, Politik und Gesellschaft.


Hintergrund des Kongresses

Dreissig Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl und fünf Jahre nach den tragischen Ereignissen in Fukushima ist die Schweiz auf Atomausstiegskurs. Die Politik hat es bisher jedoch verpasst, das Lebensende der fünf alten Schweizer Reaktoren mit fixen Abschaltdaten festzulegen. Das Credo lautet «AKW dürfen laufen, solange sie sicher sind». Diese Unklarheit kommt den Betreibern entgegen, geht aber auf Kosten der Sicherheit. Reaktoralterung und rechtzeitige Ausserbetriebnahme sind weltweit ein Thema. Der AKW-Bestand nimmt weltweit ab, der Druck, sie möglichst lange weiterzubetreiben, nimmt zu. Die Schweiz mit dem ältesten AKW-Park der Welt ist besonders gefordert und steht unter internationaler Beobachtung. 


Zielgruppen
EntscheidungsträgerInnen und VertreterInnen aus Verwaltung und Politik im Bereich Energie und Atomwirtschaft, SES-Mitglieder sowie generell umwelt-, energie- und sozialpolitisch Interessierte und Engagierte.


ReferentInnen

  • Naoto Kan, ehemaliger Premierminister Japan
  • Jürgen Trittin, Bundestags-Abgeordneter, deutscher Bundesumweltminister (1998 - 2005)
  • Gregory Jaczko, ehemaliger Chef der Atomaufsicht USA
  • Hans Wanner, Direktor des Eidg. Nuklearsicherheitsinspektorats ENSI
  • Oda Becker, Physikerin
  • Yves Marignac, World Information Service on Energy (WISE) Paris
  • Mycle Schneider, unabhängiger Energieberater
  • Simone Mohr, Senior Researcher Nukleartechnik, Ökoinstitut Darmstadt
  • Horst-Michael Prasser, Professor für Kernenergie, ETH
  • Beat Bechtold, Geschäftsführer Nuklearforum Schweiz