Fukushima-News April 2014

Die japanische Regierung fördert die Atomenergie – gegen den Willen des Volkes

von Kaori Takigawa

Fukushima-News April 2014

  • Atomfilz und das neue Sicherheitsamt
  • «Freiwillige» Rückkehr in die Unfallzone
  • Tepco : Dekontamination zu teuer für eine Firma
  • Weg frei für den Export japanischer AKW in die Türkei
  • Lichtblicke: Bewegung im japanischen Strommarkt
  • Der neue Energiemasterplan

weiterlesen

Die anderen Energienachrichten der SES Nr. 84 - April 2014

  • UNO-Bericht verharmlost Folgen des Fukushima-GAU
  • Bei Schweizer Klimabilanz getrickst
  • Japans neuer Energiemasterplan
  • Das deutsche Energiewende-Paradoxon
  • Ein Haus wie ein Schaf
  • Tiefere Kosten dank Energiewende
  • Nicht verpassen: Jahresversammlung der SES in Bern
  • Weiterbildung Erneuerbare Energien
  • Clean Energy Clip Award - der Filmpreis der SES 
weiterlesen

Kantone – Treiber und Gewinner der Energiewende

Referate und Diskussion, Bern, 17. Juni 2014, 13 Uhr, Rest. Schmiedstube

Welcher Kanton verbraucht am meisten Erdöl, welcher hat die Nase vorn bei erneuerbaren Energien? Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW hat im Auftrag der SES berechnet, auf welche Energieträger die Kantone heute setzen. Und wohin das Geld für die Energien fliesst. Mit einheimischen erneuerbaren Energien oder Effizienzmassnahmen könnten Arbeitsplätze und Wertschöpfung in den Kantonen selbst geschaffen werde. Lohnt sich das? Und wenn ja, wo?

Die SES lädt am 17. Juni 2014, 13 Uhr, in Bern im Restaurant Schmiedstube zur Veranstaltung «Kantone – Treiber und Gewinner der Energiewende». Nach kurzen Vorträgen von Jürg Rohrer von der ZHAW und Ulrich Nyffegger von der Energiefachstelle des Kantons Bern diskutieren die beiden mit dem SES-Präsidenten Geri Müller.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Anmeldung ist erwünscht: info@energiestiftung.ch

»» Flyer

Die Energiewende findet statt: Ziele des Energiegesetzes werden zwölf Jahre früher erreicht

Medienmitteilung zur neuen Energieverordnung (EnV), Zürich, 31. März 2104 - Am 1. April 2014 tritt die neue Energieverordnung (EnV) in Kraft. Darin wird die Förderung erneuerbarer Energien geregelt. Basis für die Verordnung ist das Energiegesetz, das als Zielwert bis 2030 einen Zubau von 5400 Gigawattstunden gegenüber dem Jahr 2000 vorsieht. Dieses Ziel wird mit dem aktuellen Gesetz schon 2018 erreicht. Bereits heute wird in neuen erneuerbaren Kraftwerken gleich viel Strom produziert wie im AKW Mühleberg.

weiterlesen

Anhörungsantwort der SES zur CO2-Verordnung

Zürich, 28. März 2014 - Anhörungsantwort der Schweizerischen Energie-Stiftung SES zur Verordnung über die Reduktion der CO2-Emissionen (CO2-Verordnung).
Seit dem 1. Januar 2013 sind das revidierte CO2-Gesetz und die dazugehörige Verordnung über die Reduktion der CO2-Emissionen (CO2-Verordnung) in Kraft.
Die jetzige Vorlage zur Änderung der CO2-Verordnung möchte den Vollzug einiger klimapolitischer Instrumente präzisieren,
will Unklarheiten beseitigen und neue Erkenntnisse aus der Praxis integrieren. Die SES nimmt hierzu Stellung.

» zur Stellungnahme der SES

Spekuliert die BKW auf neue AKW?

Medienmitteilung zur Bilanzmedienkonfernez der BKW, Zürich, 26. März 2014 – Die BKW hat an der heutigen Bilanzmedienkonferenz ihre neue Strategie und den Jahresbericht 2013 bekannt gegeben. Die geplanten Investitionen in die Sicherheit von Mühleberg machen das AKW nicht wirklich sicherer. Das sagt der Ex-Chef der deutschen Atomaufsicht. Deshalb empfiehlt die SES der Berner Bevölkerung am 18. Mai ein Ja zur Volksinitiative «Mühleberg vom Netz». Und fordert die BKW auf, die Träume von neuen AKW endgültig zu begraben.

weiterlesen

Fukushima-News März 2014

Evakuierungskonzepte: Papier und Wirklichkeit

von Kaori Takigawa




Eine Umfrage der Tageszeitung Asahi Shinbun von Mitte März dieses Jahres zeigt: 59 % der Bevölkerung Japans sind gegen die Wiederinbetriebnahme der AKW und nur 28 % dafür. Doch bereits liegen Gesuche für die Wiederinbetriebnahme von 17 AKWs vor. Und da die Regierung eine befürwortende Haltung hat, könnte wohl da erste AKW bereits im kommenden Sommer wieder ans Netz gehen.

weiterlesen

Die anderen Energienachrichten der SES Nr. 83 - März 2014

  • SES-Jahresversammlung: Tschernobyl - Fukushima - Mühleberg?
  • Der Filmpreis der SES: A renewable world in 30 seconds
  • Rechtzeitige Evakuierung in Japan kaum möglich
  • Erasmus nein danke - Euroatom ja bitte!
  • Anteil erneuerbarer Energien am Gesamtenergieverbrauch - Vergleich Schweiz-Europa
  • 100 Jahre AXPO: Wir gratulieren zum dreckigsten Strommix der Schweiz!
  • Peak-Oil und Ressourcenkriege
  • Energiewende massiv günstiger dank Energieeffizienz
  • Zum Nachhören und Nachlesen: Internationaler Atommüllkongress in Zürich, 13. März 2014

weiterlesen

Clean Energy Clip Award - A renewable world in 30 seconds

Zeig uns DEINE Vision einer erneuerbaren Welt!

Du studierst oder arbeitest im Bereich Film/Animationsfilm? Oder filmst du einfach leidenschaftlich gerne? Dann nimm an unserem Wettbewerb teil und gewinne attraktive Preise.

weiterlesen

Clean Energy Clip Award: Der Filmpreis der SES

Medienmitteilung, Zürich 19. März 2014 - Die Schweizerische Energie-Stiftung SES sucht unter dem Motto «A renewable world in 30 seconds» den besten Kurzfilm. Im Rahmen eines Filmwettbewerbs wird Anfangs Juli 2014 der CLEAN ENERGY CLIP AWARD vergeben und die Gewinner mit attraktiven Preisgeldern belohnt. Die SES will zeigen, dass das Energiesystem mit erneuerbaren Energien und ohne Atomstrom funktionieren kann.

weiterlesen
Next1-10/608