Stilllegung AKW Fessenheim: Die Lehren für die Schweiz

Mit der Ausserbetriebnahme von Reaktor 2 ging in der Nacht von gestern auf heute nahe der Basler Grenze das französische AKW Fessenheim endgültig vom Netz. Der jahrelange Kampf am Dreiländereck hat sich letztlich gelohnt.

Weiterlesen …

ENSI-Rat: Atomaufsicht darf sich keine Interessenskonflikte leisten

Martin Zimmermann ist gestern als ENSI-Rat-Präsident zurückgetreten. Die SES begrüsst diesen Entscheid. Die jüngst bekanntgewordene Vergangenheit Zimmermanns in verschiedenen Atomlobby-Verbänden hätte die Glaubwürdigkeit des ENSI stark beeinträchtigt.

Weiterlesen …

CO2-Gesetz: Den Schwung mitnehmen

Mit dem neuen CO2-Gesetz, über welches wir voraussichtlich 2021 abstimmen werden, wurde der Kurs in die richtige Richtung vorgespurt. Nun gilt es, die verbliebenen Abstriche zu korrigieren und den Schwung für die weitere Arbeit beim Klimaschutz mitzunehmen.

Weiterlesen …

Neues Energiegesetz: Jetzt nicht zu zahm sein

Um die Klimaziele und Netto Null Treibhausgasemissionen zu erreichen, besteht dringender Handlungsbedarf beim Ausbau erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz. Das neue Energiegesetz muss gleich lange Spiesse mit dem Ausland schaffen und die Finanzierung erneuerbarer Energien sicherstellen.

Weiterlesen …

Die Schweiz hinkt bei Solar- und Windstrom Europa hinterher

Bei der Produktion von Solar- und Windstrom liegt die Schweiz im europäischen Vergleich auf den hintersten Rängen. Um das Ziel des Bundesrats – Netto Null Treibhausgasemissionen bis 2050 – zu erreichen, besteht dringender Handlungsbedarf. Das neue Energiegesetz muss gleich lange Spiesse mit dem Ausland schaffen und die Finanzierung erneuerbarer Energien sicherstellen.

Weiterlesen …

Klimaschutz ist Energiepolitik

Heute hat der Bundesrat beschlossen, einen direkten Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative auszuarbeiten. Zudem schickt er die Botschaft zur Teilrevision des Energiegesetzes in die Vernehmlassung. Die Schweizerische Energie-Stiftung SES begrüsst die Stossrichtung beider Entscheide. Die konkreten Massnahmen im Energiegesetz reichen jedoch nicht aus, um das vom Bundesrat selbst gesetzte Ziel Netto Null Treibhausgasemissionen bis 2050 im Energiesektor zu erreichen. Die SES fordert den Bundesrat insbesondere auf, die Ausbauziele für erneuerbare Energien deutlich zu erhöhen.

Weiterlesen …