Fachtagung 2012
Warum Milliarden verschwenden?
Grosse Stromspar-Tagung



Datum: Freitag, 21. September 2012, 08:45 - 16:40 Uhr

Ort: Zürich, Technopark

» mehr Infos und Flyer
» zu den Referaten
» zur Medienmitteilung

» zur Tagungsdokumentation (pdf) oder bestellen


Thema

Mit maximaler Stromeffizienz in die 100% erneuerbare Stromzukunft!

Der Atomausstieg ist beschlossen, nun geht es an die Umsetzung der Energiewende. Diese fusst auf drei Pfeilern: Erneuerbare, Energieeffizienz und Suffizienz, und das in allen drei Energiesektoren (Strom, Wärme, Mobilität) gleichermassen. Die SES-Fachtagung 2012 fokussiert sich auf die Stromeffizienz. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten: Freiwilligkeit, politische Vorgaben und ökonomische Lenkung. Für die SES ist es ein Gebot der Stunde, ökonomische Lenkungsinstrumente einzuführen.


Stromeffizienz als Pfeiler des Atomausstiegs

Ein klares quantitatives Reduktionsziel ist notwendig. Eine Reduktion des Stromverbrauchs um 20 TWh bis 2035 gegenüber der Referenzentwicklung ist machbar.

Um die Effizienzpotenziale rasch auszuschöpfen, wird ein gut durchdachtes Massnahmenpaket mehr Wirkung und weniger Vollzugsaufwand zeigen als viele Einzelmassnahmen. Von grosser Bedeutung ist eine regelmässige Kontrolle der Zielerreichung, um so den Erfolg der Massnahmen zu messen und um
diese in Abhängigkeit zur Zielerreichung anzupassen. Im Zentrum möglicher Massnahmen stehen eine genügend hohe Stromlenkungsabgabe oder / und die Einführung verpflichtender Effizienzmassnahmen für die Elektrizitätsversorgungsunternehmen (EVUs).

ReferentInnen

  • Nick Beglinger, Gründer & Geschäftsführer der Zürcher Stiftung FFGS, Präsident swisscleantech, Zürich
  • Marcel Bösch, Bereichsleiter Logistik und strategischer Einkauf, Ernst Schweizer AG, Hedingen
  • Conrad U. Brunner, Energieplaner Zürich, Vorstandsmitglied S.A.F.E., Energieeffizienzprojekte für elektrische Energie in der Industrie in der Schweiz, Europa und China, Zürich
  • Prof. Dr. Gebhard Kirchgässner, Schweizerisches Institut für Aussenwirtschaft und Angewandte Wirtschaftsforschung (SIAW), Universität St. Gallen, St. Gallen
  • Dr. Jürg Minsch, unabhängiger Nachhaltigkeitsforscher (www.minsch-sustainability.ch), Zürich
  • Geri Müller, Präsident SES, Nationalrat Grüne AG, Baden
  • Jürg Nipkow, Energieexperte bei der Schweizerischen Agentur für Energieeffizienz S.A.F.E., Zürich
  • Dr. Pascal Previdoli, Stv. Direktor BFE / Leiter Abteilung Energiewirtschaft, Bern
  • Ulrike Saul, eku-logisch - Büro für Energie, Klima und Umwelt, München
  • Dr. Frank Vöhringer, Geschäftsführer von Econability, Lehrbeauftragter an der ETH Lausanne, Bern


Moderation

  • Fiammetta Devecchi, Moderation, Kommunikation, Eventorganisation, Zürich