Wohin mit dem Opel Beznau?

Am 26. April 2017 jährte sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 31. Mal. Gleichzeitig wird in der Schweiz mit dem AKW Beznau 1 nach wie vor der älteste kommerziell genutze Reaktor der Welt betrieben. Die SES sucht Ideen, wie mit dem symbolträchtigen Opel Beznau auf diese Missstände hingewiesen werden kann.

Baujahr 1969

Aus welcher Technologie-Epoche das AKW Beznau 1 stammt, illustriert der Opel Beznau, den die Allianz Atomausstieg, Greenpeace und die SES in den letzten Jahren verschiedentlich für Kampagnen eingesetzt haben, exemplarisch.

Wie das AKW Beznau 1 steht nun auch der Opel still. Wie die Axpo ihr AKW möchten auch wir den Opel Beznau wieder in Betrieb nehmen. Dazu lancieren wir diesen Ideenwettbewerb.

Der Opel Beznau 1969

Gesucht sind Standorte im Dreieck Beznau - Baden - Brugg und Ideen, was mit dem Opel angestellt werden soll.

Der Opel Kadett B mit Baujahr 1969 ist 4,1 Meter lang, 1,6 Meter breit und 1,4 Meter hoch. Er ist transportfähig, aber nicht mehr fahrtauglich und kann lediglich für Aktionen auf Platz verwendet werden.

Mobiles Mahnmahl? Interaktives Freilichtmuseum?

Wir sind offen für Ihre Ideen. Melden Sie sich bei uns per E-Mail oder über untenstehendes Formular bei uns. Skizzen und Ähnliches sind erwünscht, einfach upload-Formular nutzen. Einsendeschluss ist der 14. Juli 2017. Kunst- und Kulturschaffende, Campaigner aber auch alle anderen herzlich willkommen!

Sie können uns Ihren Voschlag per E-Mail oder über dieses Formular zukommen zu lassen.

Anrede

Opel Beznau 1969