SCHWEXIT MIT BREXIT? - Kommentar zum 60-jährigen Bestehen von EURATOM

Morgen Samstag wird die Europäische Atomgemeinschaft (Euratom) 60 Jahre alt. Die Schweiz ist über ein bilaterales Forschungsabkommen mit jährlich rund 40 Mio. Franken daran beteiligt. Trotz Beschluss zum Atomausstieg war ein Ausstieg aus Euratom gemäss Bundesrat bisher ohne Nachteile für den Forschungsstandort Schweiz nicht möglich. Doch genau dies beabsichtigt nun Grossbritannien im Zuge des Brexit zu tun. Die SES fordert den Bundesrat auf, dem Beispiel zu folgen und den Schweiz-Exit («Schwexit») aus Euroatom einzuleiten.

Weiterlesen …

Die SES sagt JA zur Energiestrategie 2050

Der Stiftungsrat der Schweizerischen Energie-Stiftung SES empfiehlt ein Ja zur Energiestrategie 2050, die am 21. Mai zur Abstimmung kommt. Der Entschluss, die Vorlage zu unterstützen, fiel einstimmig.

Weiterlesen …

6 Jahre nach Fukushima: Videobotschaft von Ex-Premierminister Naoto Kan

Sechs Jahre nach Fukushima steht die Schweiz kurz vor einer der wichtigsten energiepolitischen Volksabstimmungen der letzten Jahrzehnte. Japans Ex-Premier Naoto Kan appelliert in einer Videobotschaft an die Schweiz, die Energiewende rasch voranzutreiben, und erläutert, wieso die Katastrophe in Fukushima noch lange nicht vorbei ist.

Weiterlesen …

Nationalrat importiert lieber Atomstrom als erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien und Lieferungen für die Grundversorgung sollen bei Stromimporten keinen Vorrang mehr geniessen. Atomstromimporte profitieren hingegen weiterhin. Die Schweizerische Energie-Stiftung SES bedauert den heutigen Entscheid im Nationalrat. Ungerechtfertigte Privilegien für Atomstrom werden so zementiert.

Weiterlesen …